Die RESINEX Webseite nutzt Cookies und ähnliche Verfahren um zu verstehen, welche Produkte für Sie von besonderem Interesse sind. Dadurch können wir Ihnen detailliertere Informationen zur Verfügung stellen. Mit der Nutzung der RESINEX Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Mehr über Cookies erfahren

PMMA – Polymethylmethacrylat

PMMA ist ein transparenter thermoplastischer Werkstoff, der durch Polymerisation des Monomers Methymethacrylat gewonnen wird. Auf Grund seiner Transparenz, Brillanz und Kratzfestigkeit wird PMMA oft als leichte und splittersichere Alternative zu Glas eingesetzt. PMMA wird deshalb oft als Acryliglas bezeichnet.

PMMA besitzt im Vergleich zu Polycarbonat (PC) eine höhere Transparenz, bessere UV-Beständigkeit und ist außerdem deutlich kratzfester.

PMMA wurde erstmals im Jahre 1933 durch die Rohm and Haas Company hergestellt. Bekannte Handelsnamen für PMMA sind Altuglas, Plexiglas und Diakon.

Strukturformel von PMMA.

Die PMMA-Produktpalette umfasst eine große Auswahl an PMMA-Typen für Spritzguss, Extrusion und Blasformen.

Die wichtigsten Eigenschaften von PMMA sind:

  • Ausgezeichnete optische Eigenschaften.
  • Höchste Transparenz und Brillanz aller Kunststoffe.
  • Hohe Steifigkeit und Dimensionsstabilität.
  • Härte und höchste Kratzfestigkeit aller Kunststoffe.
  • Ausgezeichnete Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse, UV-Strahlung und Alterung.

Die Eigenschaften von PMMA können durch bestimmte Formulierungen und Additive gezielt beeinflusst werden. Im Sortiment sind folgende Eigenschaften verfügbar:

  • Erhöhte Schlagzähigkeit.
  • Zulassungen für Lebensmittelkontakt.
  • Eignung für medizinische Anwendungen.
  • UV-Durchlässigkeit.
  • Verbesserte Chemikalienbeständigkeit.
  • Beständigkeit gegenüber Gamma-Strahlen-Sterilisierung.
  • Matte Oberflächen und Frost-Effekt.

Durch die oben genannten Eigenschaften ist PMMA der ideale Werkstoff für vielseitige Anwendungen in der Automobilindustrie, für Beleuchtungen, im Bau, sowie für kosmetische und medizinische Anwendungen.

PMMA ist nicht nur als thermoplastisches Granulat verfügbar, sondern auch als Pulver, dessen Partikel aus kleinen, teilweise vernetzten PMMA-Kügelchen bestehen.

Abhängig von Partikelgröße, Zusammensetzung und Vernetzungsgrad können diese PMMA beads für folgende Anwendungen eingesetzt werden:

  • Lichtstreuungs- und Mattierungsmittel.
  • Additiv für decorative Effekte in Beschichtungen.